Dienstag, 20. Februar 2018

LANCE LUMSDEN DISCOGRAPHIE

Viele von uns erinnern sich noch an den immer lächelnden Jamaikaner, welcher sich nach seiner aktiven Tenniskarriere in Jamaica in Österreich als Sänger, Musikproduzent und Tennisjournalist einen Namen machte. Sein Erstlingswerk wurde in Jamaica und in Österreich veröffentlicht:



Hier sehen wir die jamaikanische Pressung von HEAR A LITTLE PRAYER / HAPPY MAN (1969). Auch die österreichische Pressung auf Polyphon (1970) hat kein Cover.



Lance Lumsden ließ sich in Wien nieder und knüpfte - ob seiner Bekanntheit (betreffend seine sportliche Vergangenheit) - sehr schnell Kontakte zu Persönlichkeiten der beiden Sparten Sport und Musik. Sein nächster Tonträger erschien bereits auf ATOM:

I've got a Feeling / Happy Man (1972) zeigt einen musikalisch unorientierten Lumsden. Irgendwie nicht Fisch, nicht Fleisch, nicht Schlager aber auch nicht Reggae.


Ein bisschen knackiger fällt die dritte Single von 1973 aus:



Noch im selben Jahr formierte der Jamaikaner COMPANY MOOD

1973 formierte Lance Lumsden seine eigene Begleitband COMPANY MOOD (zuerst COMANY LIMITED). Das Quartett setzte sich aus zwei Mitgliedern von ELEGY und zwei Österreichern zusammen. ELEGY war eine britische Band welche sich eine Zeit in Wien aufhielt und auf ATOM eine Single aufnahn (1972).
Von ELEGY kamen Chris Cox und Paul Seager. Theo Bina und Walter Votova vervollständigten das Quartett:
Möglicherweise existierte Company Mood nur 1973; zumindest werden alle Company Mood Singles auf 1973 datiert:

Die zweite Company Mood Single erschien 1974 auch als Werbeplatte der Creditanstalt.



Die dritte Company Mood Single ist einerseits die letzte mit Lance Lumsden und andererseits musikalisch sicherlich die interessanteste.
Nach dem Ausstieg von Lance machte die Band ohne ihren - damals schon berühmten - Frontman weiter und gab noch zwei Singles zum Besten welche u.a. noch aus der Feder von Lance stammten:

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass alle Company Mood Singles aus dem Jahr 1973 stammen. Vermutlich wurden die letzten beiden 1974 aufgenommen. Schließlich wurde noch eine recht rare Single-Box mit vier der fünf Company Mood Singles veröffentlicht:
 In den Jahren 1974 bis 1975 konzentrierte sich Lance Lumsden auf seine Karriere als Sportreporter im Fach Tennis. Die nächste Single gab es 1975....

1975 präsentierte sich Lance auf dem Major CBS. Etwa zur gleichen Zeit trat er auch erstmalig als Musikproduzent in Erscheinung.
 1976 erschien die erste Lumsden LP. Neben einigen neuen Songs bietet sie auch Altbekanntes aus der Zeit mit Company Mood:

http://ul.to/ov8g9zf0
 Wir starten den letzten Teil der Lance Lumsden Discographie mit einer Single-Auskopplung der ersten LP:
 Move to dance Reggae / Visitor erschien 1976.
 1978 kam es zur Liaison zwischen Lance und Chris Lohner. Rückblickend spricht die Ex-ORF Anchorlady nur in den höchsten Tönen von ihrer Beziehung zu 'ihrem Lebensmann'. Etwa zur selben Zeit gründete Lance MOJAM Records, blieb jedoch selbst beim Major CBS.

Die Singles komplett:
 Erst 1979 nahm Lance seine musikalische Tätigkeit wieder auf. Auf die Single folgte seine zweite und letzte LP (1980) mit einer Singleauskopplung:

Schließlich zog sich Lance aus dem Musikgeschäft zurück und widmete seine Leidenschaft dem Tennisjournalismus. Im neuen Millennium kehrte Lance Lumsden nach Jamaica zurück, ohne seine Wurzeln zu Wien ganz abzubrechen. Er verstarb am 18. Juni, 2011 in Jamaica.
tomtom





White Vibration - San net vül (2010)

http://ul.to/b2xkqece
oder
http://www.share-online.biz/dl/NFK4E93P7A9